Samstag, Dezember 28, 2013

Telefonieren

Neulich habe ich Ragnar das Telefon gereicht, Oma Deutschland war dran. Dann musste ich schnell an die Töpfe und vergass die beiden ganz. 10 oder 15 Min. spaeter faellt meine liebste Ma mir wieder ein. Ich suche also Ragnar. Und er sitzt so, fröhlich schwatzend, mit Oma Jutta am Telefon im Kinderzimmer. Echt suess die Zwei.


Mittwoch, Dezember 25, 2013

Dienstag, Dezember 24, 2013

FROHE WEIHNACHTEN!

Habt ein gesegnetes Fest und eure Liebsten um euch!




Hier stuermt es und es schneit und aller Wahrscheinlichkeit nach werden wir ein paar Tage eingeschneit sein! Bragi muss eigentlich ab dem 26.12. wieder arbeiten, wir wissen aber noch nicht, ob er von Daheim wegfahren kann. Frohe Weihnachten!!!!

Freitag, Juli 12, 2013

Pferde ausprobieren....

... ich war fuer eine Freundin mit beim Pferde ansehen und ausprobieren. Die Kinder waren auch mit dabei und so haben wir uns zu siebt einen schönen Tag gemacht. Viel gefahren aber auch Freunde besucht im Skagafjörður und bei Akureyri. Ein paar Impressionen zweier Stuten:

Mittwoch, Juni 19, 2013

Vom Vermissen...

... darf man ja eigentlich gar nicht sprechen, wenn man seine Eltern ca 8 Wochen zu Besuch hatte (und an der Trennung ja auch selbst Schuld ist, wenn man auswandert).... aber dennoch fehlt mir meine Familie schon wieder sehr.
Ich und wir haben die gemeinsame Zeit hier sehr genossen. Meine Eltern konnten den Gang der Jahreszeiten (Winter/Sommer - Fruehling gab es ja fast nicht) erleben und auch die Laemmergeburten miterleben.

Dienstag, Juni 18, 2013

Samstag, Juni 15, 2013

Heute ist ein WUNDERBARER Tag!!!

So bitte zunaechst einmal hier klicken, um mein heutiges Lieblingslied mit den folgenden Fotos zu geniessen :-)





Und dann geschah heute ca gegen 13:30 Uhr folgendes:


Mittwoch, Juni 12, 2013

Nur noch 2...

... Schafe sollen bei uns Laemmer bekommen. Zwei bis drei tragende Damen sind schon "auf dem Berg", weil sie erst so spaet im Jahr lammen werden, dass wir sie nicht die ganze Zeit bis dahin einsperren wollen (auf den Wiesen)... gerade vor einer Stunde wurden Zwillinge geboren und nun warten wir noch auf eben zwei Schafgeburten UND Röggs und Ós Fohlen! *gespanntsei*


Flurschaeden

...hat der Winter in diesem Jahr angerichtet. Sprich: tote Wiese hat sich unter dem Eis gebildet. Ca 30-40% der Weiden sind so zerstört. Im Herbst wurde eine unserer Weiden kostenaufwaendig neu gepfluegt und bepflanzt und wir hoffen nun, dass auf dem Stueck Land etwas ertragreiches waechst.

Montag, Juni 10, 2013

Hello again!

In der letzten Zeit hatte ich leider nicht sehr viele Momente fuer das Internet und auch irgendwie wenig Lust zu bloggen...  Diejenigen die gerne Neues aus Eiríksstaðir erfahren mögen mir verzeihen. Auch das Stricken geht derweil nur langsam von der Hand, denn es ist doch recht viel zu tun auf so einem grossen Hof.

Die Laemmerzeit ist fast vorueber. Drei Schafe sollen noch lammen aber es gibt auch so genug zu tun bei uns. Zum Glueck hatten wir auch in diesem Jahr wieder tatkraeftige Hilfe von meiner Freundin Anke und meine lieben Eltern haben uns auch unterstuetzen können und den Haushalt  "geschmissen" und die Kinder ganz lieb betreut, so dass wir anderen uns ausgiebigst um den Schafnachwuchs kuemmern konnten. DANKE DANKE DANKE!

Der Winter hielt uns in diesem Jahr doch recht lange in seinen Faengen. Seit Anfang November war es hier weiss und auch wenn das Wetter generell im Mai ganz gut war, so war es doch kuehl und die Schneemassen des Winters tauen erst seit der letzten 2 Wochen mit einer ueberschwenglichen Kraft ab. Selbst Schlamm- und Eis-Lawinen fielen in der unmittelbaren Nachbarschaft, so dass wir gerade erst beginnen, Schafe und Laemmer nach und nach in die Berge zu entlassen. Das ist auch immer noch gefaehrlich, denn viele tueckische Graeben und Baeche sind noch von Schnee bedeckt und die Tiere könnten hineinfallen und sich selbst nicht mehr befreien. Das muessen wir leider in Kauf nehmen. Es ist der Preis der grossen Freiheit. Wir hoffen sehr, Laemmer und Muetter passen gut auf sich auf und das die Instinkte sie richtig geleiten und wir sie im Herbst alle wiedersehen werden.

Ich werde einfach nach und nach hier ein paar Nachrichten aus der letzten Zeit posten und versuchen, wieder regelmaessiger zu bloggen.

Euch allen einen schönen Sommer :-)
Viele Gruesse von Eiríksstaðir.


Sonntag, Juni 09, 2013

Jódís und Ós






Ein wenig auf dem Pferd sitzen, nachdem die Mama vom Schafe fuettern in Holasel (ca 4 km entfernt) wieder zurueck ist (ansonsten sitzt sie auch nur mit Helm auf dem Pferd!)

Freitag, April 12, 2013



Die Sonne gibt das Licht, doch der Glanz kommt von Dir.

© Charly Schneider



Glans frá Eiríksstöðum


M: Vin frá Eiríksstöðum (MV: Víkingur frá Voðmulastöðum)
V: Ós frá Eiríksstöðum (VV: Gustur frá Hóli)

Mittwoch, März 06, 2013

Schafabtrieb

Eine sehr tolle Dokumentation ueber den Schafabtrieb in Island. Wunderbare Aufnahmen!




Sonntag, März 03, 2013

Schneeschmelze

Hier taut es schon seit Tagen und massenweise Tauwasser laeuft mir vorne in meinen Pferdestalleingang. Folglich schöpfe ich schon seit Tagen Wasser ab dort, heute habe ich dann auch noch die Schneewehe fortgeraeumt, die sich in der hintersten Ecke, aufgrund eines Nagelloches, bei den vergangenen Schneestuermen hereingequetscht hatte. Bragi hat Ós eine provisorische aber sichere Hengstbox gebaut, weil ich in den naechsten Tagen das erste Mal auch 2 Stuten aufstallen möchte. Bevor die naechste Stallseite richtig ausgebaut werden kann, muss naemlich einiges an Geröll, auf dem sozusagen der Tisch fuer das Futter der Schafe damals serviert wurde, aus dem Stall entfernt werden. Das macht man besser im Sommer.

Letzte Woche hatte ich Ós das erste Mal ein grösseres Stueck (8km) am Quad mit dabei, um das Training mal ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten. Er ist ja echt ein cooler Typ und der, zugegeben, laestige Laerm vom motorisierten Untersatz laesst ihn kalt, was mich sehr freut. Ich glaube naemlich, dass er, wenn ich ihn zum joggen mitnehmen wuerde, gar nicht wuesste, ob er neben mir Schritt gehen oder traben sollte. Und das mit dem Joggen blieb bei mir bis auf einen einzigen "Ausflug" bisher auch nur eine fixe Idee. Das fuer Ós angenehmste Trabtempo schien am Quad zwischen 15 und 17 km/h zu betragen. Er töltete in diesem Tempo auf dem Heimweg (da laeuft er gerne schneller und der Zug am Halfter, um ihn ein wenig zu bremsen, veranlasste ihn, mir lockeren Tölt zu praesentieren) auch locker neben mir her. Einen steilen Berg hinauf lieferte er sich dann ein Rennen mit mir. Bei 43 km/h traute ich mich auf der Schotterpiste (und ohne Helm - schaem) dann nicht schneller und musste mich geschlagen geben, was Ós, meiner Meinung nach, einen verwegenen Gesichtsdruck auf das Gesicht zauberte.

Leider habe ich keine ganz aktuellen Fotos von Ós. Diese hier sind in etwa einen Monat alt.



Inzwischen ist also einiges an Schnee bei uns getaut - ab Montag soll das schöne Wetter aber wieder vorbei sein. Nun ja, ich hatte auch noch mit keinem Fruehling im Maerz gerechnet. Das waere ja verkehrte Welt ;-)
Bleibt also wieder ein wenig mehr Zeit (hoffentlich) fuer ein wenig Handarbeit, wie z.B.:



Euch allen eine schöne Woche!

Dienstag, Februar 19, 2013

Samstag, Februar 16, 2013

Donnerstag, Februar 14, 2013

Brá



Unsere kleine Pensionsstute (geb. 2011) ist gar nicht mehr klein! Sie waechst, spriesst und gedeiht in der kleinen, inzwischen siebenköpfigen, Stutenherde. Gestern hat sie ihre Kindertauglichkeits- bzw. Gelassenheitspruefung ueberstanden, die sozusagen ganz unfreiwillig und unplanmaessig von Bragi und Jódís abgenommen wurde. Zusaetzlich zu dem Bioheurundballen, der ihr und Andrá - als Jungstuten-, der tragenden Rögg und den zwei Stuten mit Fohlen bei Fuss frei zur Verfuegung steht, bekommt diese kleine Herde noch immer einen grossen Sack reichhaltigeres, da geduengtes, Heu am Tag. Bragi hatte wohl nicht gemerkt, dass Jódís, waehrend er den Heusack vom Quad nahm, durch den Zaun geklettert war und direkt vor Brá stand und sie, von vorne sozusagen, umarmte. Er warf den Heusack mit etwas zuviel Schwung ueber den Zaun und eben dieser landete dann direkt an Brá´s Hinterteil.... Bragi sieht im gleichen Moment Jódís und bekommt natuerlich einen Riesenschreck, weil in solch einer Situation wohl fast jedes Pferd (mit 2 Jahren und nicht sehr viel gehaendelt) erschrocken vorwaerts springen wuerde. Und was macht Brá?
Nichts! "Sie hat sich nicht einen einzigen Millimeter fortbewegt!!!!" sagte Bragi mir sehr erstaunt u erleichtert.  Wirklich Glueck gehabt! Unsere kleine Jódís, scheint wirklich eine kleine Jódís (Pferdefee) zu sein und Brá hat Charakter und Nerven gezeigt :-)




Jódís und Brá an einem anderen Tag :-)

Mittwoch, Februar 13, 2013

Passi frá Garði

Bragi trainiert mit Passi und den "Laemmern" aus 2012.





Montag, Februar 11, 2013

Neulich Nacht...

... aufgewacht und sich ueber den Ausblick aus dem Kuechenfenster gefreut. Ich war leider zu faul, mich anzuziehen und hinaus zu gehen, daher ist die Qualitaet halt nicht so toll....haette ich doch nur die Fenster vorher geputzt :-)






Mittwoch, Februar 06, 2013

Icelandic Beanie

Ich habe mich vor einiger Zeit mal am Haekeln versucht. Bei dieser Muetze fehlte mir immer ein Stueck Faden, den ich nun nachgekauft hatte. Wer gern so einen "Icelandic Beanie" haette (aus islaendischer Wolle), kann sich gern melden. Sie kosten 28,- Euro inkl. Versand. 

Und ja, ich habe mal eine andere Haarfarbe ausprobiert :-)




Samstag, Februar 02, 2013